auf den spuren eines kriminalverbrechens – die krimi-rallye 2016

Es war am 29. November 2016, als das fredebold & partner Team in Köln loszog, um dem Geheimnis eines gestohlenen Rings auf den Grund zu gehen.

Die Sonne strahlte verräterisch, aber die eisige Kälte drohte mit aller Macht, die Teammitglieder an ihrer Mission zu hindern. Ausgerüstet mit Weckmännern und Vitamin C wurde der Kälte jedoch die Stirn geboten und die Straßen im tiefen Herzen von Köln wagemutig erkundet. Gemeinsam ging es um halb zwölf zum Rathaus in die Innenstadt. Detective Günther, auch bekannt als „Rallye-Führer“, erwartete das Team bereits und gab anschließend erste Informationen zum eingetretenen Kriminalverbrechen. Sollte das Team gemeinsam fortfahren und das Verbrechen gemeinsam aufdecken? Nein, hier war es besser, wenn sich das Team trennte und in kleineren Gruppen weiterzog, denn nur so bestand die Chance das Geheimnis um den gestohlenen Ring schnellstmöglich zu enttarnen. Also machten sich 5 Teams allein auf den Weg zum ersten Tatort.

Die Suche nach des Rätsels Lösung führte die Teams zu verschiedenen Schauplätzen, darunter die Hohenzollernbrücke, die Altstadt, der Heumarkt, die St.-Maria-in-Kapitol Kirche sowie der L.-Fritz-Gruber-Platz. Und jeder dieser Schauplätze hielt etwas Neues für sie bereit. Ob Hinweise, knifflige Aufgaben die es zu Lösen galt oder auch verschlüsselte Nachrichten, die zunächst entziffert werden mussten: die Antworten auf jede dieser Aufgaben brachten die Teams einen Schritt näher Richtung Ziel – oder führten sie noch weiter davon weg. Am Ende setzte sich ein Team mit Geschick und Gespür (und eiligen Schritten) knapp gegen die anderen Teams durch und erreichte mit wenigen Minuten Vorsprung vor zwei weiteren Teams das Ziel. Natürlich war der Fall richtig gelöst worden.

Mit 24 Mitarbeitern wurden ganze 231,12 Kilometer (ca. 316.008 Schritte) zurückgelegt!

Bei guter Laune, hervorragender Teamarbeit und viel Sonnenschein am Himmel hatten die Teams sichtlich Spaß daran, den Täter des gestohlenen Ringes aufzuspüren. Die frische Winterluft sowie der Geruch von gebrannten Mandeln ergänzten die Krimi-Rallye perfekt! Möglich gemacht hat diesen schönen Nachmittag unser Partner die Westdeutsche Allgemeine Zeitung.


*Das Foto zeigt das fredebold & partner Krimirallye-Team

01.12.2016