wir machen uns für leseclubs stark!

Wir sind Paten! Als Patenunternehmen der Gemeinschaftsgrundschule Antwerpener Straße konnten wir den Schülerinnen und Schülern ihren eigenen Rückzugsort schaffen: Mit einem Leseclub an ihrer Schule.

Mit unserem Projekt dreizehnachtzehn (13/18) – Junge Autoren begleiten wir junge Autoren und jene, die es werden wollen, auf ihrem Weg von der Ideen bis zur fertigen Geschichte. Wir setzen uns jedoch nicht nur für junge Autoren im Alter von 13 bis 18 Jahren ein, sondern wollen auch junge Leserinnen und Leser erreichen und wenn möglich auch unterstützen und fördern. Denn nur aus jungen Lesern können auch junge Autoren werden.

Im Dezember 2016 haben wir daher gemeinsam mit Christine Westermann als Promipatin die Patenschaft für die Gemeinschaftsgrundschule Antwerpener Straße übernommen, die sich nun über ihren eigenen Leseclub freuen darf. Besonderer Dank gilt hierbei der Stiftung Run & Ride for Reading, die sich seit Jahren für den Ausbau von Leseclubs in Schulen im Köln-Bonner Raum einsetzt und Schülerinnen und Schülern seit 2009 insgesamt 65 Clubs öffentlich zugänglich gemacht hat.

Kinder und Jugendliche mit wichtigen Informationen zu versorgen und ihnen den Zugang zu (digitalen) Medien zu ermöglichen liegt uns schon seit Jahren besonders am Herzen.  Bildung ist ein bedeutender Faktor für den Erfolg im späteren Berufsleben, daher ist es umso wichtiger, frühzeitig Bildungsmaßnahmen zu schaffen. Leseclubs haben einen positiven Einfluss auf die Lernmotivation und Kreativität der Kinder, sie fördern die soziale Kompetenz, Toleranz und das Verantwortungsbewusstsein. Zudem tragen sie zur Chancengleichheit aller Kinder bei, unabhängig ihrer Herkunft und ihres sozialen Umfeldes.

Wir freuen uns nun ein Teil des gemeinnützigen Projekts zu sein.


*Das Foto zeigt v.l.n.r.: Werner Fredebold, Vertreterin der GGS Antwerpener Straße, Henning Krautmacher und Oliver Gritz (Gründer Run & Ride)

14.12.2016